Bruckmanns Wanderführer LA GOMERA (2011)

Wander- und Reiseführer, Lehrbücher Spanisch, Botanik, Geschichte, etc. Bücher, CDs, DVDs rund um das Thema La Gomera
Antworten
Benutzeravatar
Buba
buble earth
Beiträge: 8057
Registriert: Di 8. Dez 2009, 19:34
Wohnort: Norddeutschland

Bruckmanns Wanderführer LA GOMERA (2011)

Beitrag von Buba » So 4. Mär 2012, 19:57

Wäre ich der Bruckmann-Verlag, wäre mir der neue Wanderführer "La Gomera" (2011) ganz schön peinlich!



Schon bei einem oberflächlichen Durchblättern fallen so viele Druckfehler und auch inhaltliche Unrichtigkeiten auf, dass man den Eindruck gewinnt, hier sei mit ganz heißer Nadel gestrickt worden.

Da wird aus dem Roque de Magro ein Roque de Magno (S.23/24), aus dem Roque del Sombrero ein "Ro que del Sombreroe" (S. 23), im Barranco de la Villa wird mal eben neben La Laja ein Dorf "La Villa" erfunden (S. 27 und S. 31). Statt Albergue (Herberge) ist Algergue zu lesen (S. 39), statt Casa creativa Casa creative (S. 47), statt Casas de la Caleta Casas de la Calera (S. 53), statt Rosas de las Piedras Rosasa de las Piedras (S. 65).

Und wer ist eigentlich der "Deutsche Thomas Miller", der das kleine Kulturzentrum Castillo del Mar gründete, das in der Bildunterschrift auf S. 87 übrigens kurzerhand an die Playa de Hermigua verlegt wird? Und hätte Montaña nicht doch etwas besser als MontaÉa (S.105) ausgesehen? Dass unser schönes Valle Gran Rey auf S. 120 zum Valley Gran Rey amerikanisiert wird, ist schon etwas peinlich! Und dass die Señora de Guadelupe zur Señiora de Guadelope umbenannt wird, ist auch nicht nett. Dafür wird auf Seite39 aus der Señora de Lourdes eine Soñora.

Zum Alto de Contadero, der so heißt, weil hier früher die freilaufenden Ziegen mit ihren Zicklein zusammengetrieben und gezählt wurden, ist zu lesen: "Ein Contadero war früher ein Zahlplatz; vermutlich mussten einst die Reisenden zwischen der Nord- und der Südseite der Insel an dieser Stelle Gebühren für ihre Waren entrichten." Aha!

Bei der Auswahl der Wanderungen hat man den Eindruck, dass die Autoren sich manchmal die in den gängigen Wanderführern beschrieben Touren vorgenommen und diese dann auf kleinere Wanderungen aufgeteilt haben. So werden dann La Laja oder La Cruz de Tierno zu Startpunkten und El Cabrito oder Tazo zu Endpunkten von Wanderungen. Wie soll das gehen? In Tazo auf einen Bus warten oder sich in El Cabrito ein Taxi bestellen? Geht leider alles nicht!

Oder die Wandertouren werden schlicht in umgekehrter Richtung als sonst üblich beschrieben. Da wird dann eben von Vallehermoso zum Roque Cano oder von La Vizcaína zum Roten Schichtband aufgestiegen. Man kann den Eindruck gewinnen, dass so "neue" Wanderungen generiert werden sollen.

Eine einzige Katastrophe sind die Karten im Buch! Unfassbar!

Nehmen wir einmal als Beispiel die Wanderung Nr. 35 "Im Barranco de La Rajita". Da kann man sich doch nur verwundert die Augen reiben. Wo ist denn auf der Karte der große atlantische Ozean geblieben? Zu einem kleinen Binnensee zusammengeschnurrt!



Und wo unterhalb der Kirche von la Dama in der echten Welt die Brandung gegen die Felsen schlägt, führen auf der Karte zwei parallele Sträßchen irgendwohin Richtung Südwesten. Nach Amerika?

Macht sich der Wanderer in La Dama mit dem Buch in der Hand auf den Weg, wird er vergebens den Wanderweg suchen, der sich laut Karte unterhalb der Straße durch den Hang ziehen soll. Es gibt ihn nicht! Da sind Track und Karte wohl nicht so richtig synchronisiert worden!

Hier ist einfach schlampig gearbeitet worden! Man merkt immer wieder, dass die Autoren im Grunde die Insel nicht kennen. Ein paar Wanderwochen auf der Insel reichen nicht aus, um einen zuverlässigen Wanderführer schreiben zu können. Da war bei allen Schwächen selbst der alte Bruckmann-Wanderführer "La Gomera / El Hierro" (2003) um Längen besser!

Für mich bleibt allerdings der gute, alte Rother-Wanderführer von Klaus und Annette Wolfsperger unangefochten die Nummer 1!

---------------------------------------------------------------------------------------------------


Der in der Reihe "Bruckmanns Wanderführer" im Bruckmann-Verlag München 2011 erschienene Wanderführer "La Gomera" wurde von Michael Reimer und Wolfgang Taschner geschrieben und kostet 12,95 €.
ISBN 978-3-7654-5792-0

Benutzeravatar
cristinus
***
Beiträge: 182
Registriert: So 16. Mär 2008, 17:24

Re: Bruckmanns Wanderführer LA GOMERA (2011)

Beitrag von cristinus » So 4. Mär 2012, 21:06

Danke fuet die rezension und watnung, buba! Buba, hilft alles nix, du musst den referenzwanderfuehrer fuer gomera schreiben... :mrgreen:

Benutzeravatar
Lee
Don Lee
Beiträge: 13798
Registriert: Di 11. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Bruckmanns Wanderführer LA GOMERA (2011)

Beitrag von Lee » So 4. Mär 2012, 21:34

Ich hatte diesen Wanderführer auch schon in der Hand und habe ihn vor allem deshalb nicht gekauft, weil er nur die von der Umschlagsgröße auf die Hälfte verkleinerte, fast identische, aber von 30 auf 40 Touren aufgeblähte Variante der Bruckmann Gomeraausgabe von 2008 darstellt. Diesen Wanderführer hatte ich mir damals zur Inspiration und auch aufgrund der recht schönen Bebilderung gekauft. Mir fiel vor ein paar Monaten, als ich die von Dir beschriebene Neuauflage erstmals in den Händen hielt, sofort auf, dass die 10 zusätzlichen Touren hauptsächlich erreicht wurden, indem man schon in der Vorauflage beschriebene Touren splittete. :kopfschuettel

Ähnlich verfuhren selbige Autoren und der Verlag übrigens mit ihrer La Palmaauflage. Auch dort wurde vor ein paar Monaten die ältere, großformatige Auflage auf normales Wanderführerformat verkleinert und von 30 auf 40 Touren aufgebläht, auch hier wurden dafür Wanderungen gesplittet. Die La Palma Ausgabe der Autoren bietet übrigens auch nur relativ wenige Touren, die nicht schon vor Jahren von den Wolfspergers veröffentlicht worden wären. Ganz im Gegensatz zum gelungenem, eigenständigen La Palma MM-Wanderführer.

Die Tourenbeschreibungen aus dem Bruckmann kann ich allerdings nicht beurteilen, da wir schon aufgrund des recht großen, Rucksack unfreundlichen Formats weder mit unserer LP noch mit der LG Ausgabe auf den Inseln gewandert sind.
Todas las islas pequeñas son bonitas y mágicas!

Mafalda

Re: Bruckmanns Wanderführer LA GOMERA (2011)

Beitrag von Mafalda » So 4. Mär 2012, 21:55

Buba hat geschrieben:Da wird aus dem Roque de Magro ein Roque de Magno
:sm_03 Na dann ... :prost2 :wink

------------------
Deine Rezension, Buba :blumen lässt schließen auf "basura". Und :daumen :daumen :daumen daß Wandernde nicht in die Irre laufen.

Benutzeravatar
Sabine/Guido
*********
Beiträge: 1991
Registriert: So 17. Apr 2011, 14:20
Wohnort: Lindhorst/Seevetal

Re: Bruckmanns Wanderführer LA GOMERA (2011)

Beitrag von Sabine/Guido » So 4. Mär 2012, 22:05

...bisken extrem... :still

Wild West

Re: Bruckmanns Wanderführer LA GOMERA (2011)

Beitrag von Wild West » So 4. Mär 2012, 22:54

Buba, das klingt ja echt furchtbar.

Hier zur Ergänzung die 3 Bewertungen, die der von Lee beschriebene Vorläufer bei AMAZON erfahren hat:
http://www.amazon.de/product-reviews/37 ... ewpoints=1 :hut

Die von dir hier rezensierte Auflage hat bei AMAZON noch keine Bewertung. :ausheck

Wild West

Re: Bruckmanns Wanderführer LA GOMERA (2011)

Beitrag von Wild West » Mo 5. Mär 2012, 22:57

hier kann man sich selbst einen Eindruck (online) machen:

Quelle: http://bookview.libreka.de/retailer/url ... N1Y2h0ZXh0 :hut

Antworten

Zurück zu „Sachbuch La Gomera“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast