Kleine Rundwanderung von Antoncojo nach Targa

Eure Lieblingswanderungen können hier gepostet werden.
Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13750
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Kleine Rundwanderung von Antoncojo nach Targa

Beitrag von woga » Fr 28. Aug 2009, 22:01

Langsam kann man schon mal wieder daran denken, dass die Wanderzeit im Herbst beginnt. Da ist auch der Süden La Gomeras wieder ein attraktives Ziel. Eine kleine Tour zum "Einwandern" habe ich noch, die vieles enthält, was die Touren durch die südlichen Barrancos ausmacht und noch in keinem Wanderführer steht:

Rundwanderung von Antoncojo durch den Barranco de Sao nach Targa und zurück über El Repecho wieder nach Antoncojo.


Entweder fährt man mit dem Auto nach Antoncojo und stellt es auf dem Wendeplatz ganz am Ende der Straße ab. Hier gibt es Bänke und man hat einen schönen Blick über den Inselsüden, den Flughafen und das Meer. Nach der Rückkehr laden die Bänke zum Picknick ein. Aber zunächst einmal geht man die kleine bergige Straße zurück, bis man den Barranco de Sao überquert. dort findet man nach rechts weisend einen Wanderweg-Weiser nach Targa. diesem Weg folgt man an der westlichen Flanke des Barranco entlang und kommt schnell zu der Presa del Sao, die im letzten Winter völlig ausgetrockent war.


An deren linkem Rand geht man in den Barranco hinein, geht zunächst am Berghang, später im Barrancogrund bergan. Hier kann man sich schon ein wenig in gomerischer Orientierung mit Steinmännchen und Kombinationsgabe üben, aber ungefährlich.


Wenn man die Steinmännchen richtig interpretiert hat, geht man einen Serpentinenweg nach rechts den Berg hinauf den Cabezo de la Jiguerita im Blick. Oben angelangt sieht man schon die Häuser von Targa und kann nun gemütlich mit wenig Steigung ins Dorf Targa gehen. Man kommt ungefähr dort, wo der Wanderweg aus dem Barranco de Guarimiar ankommt, auf die Dorfstraße. Diese geht man nach rechts in Richtung auf den allen bekannten monumentalen Sendemast entlang und kann die rege Neubautätigkeit in diesem abgelegenen Dorf bewundern.


In der Gegend des Sendemastes geht die asphaltierte Dorfstraße in einen Schotterweg über, der sich in weiten Schwingen gemütlich auf dem Lomo zu dem Gutshaus El Repecho windet. Dies Haus ist Euch sicherlich schon aufgefallen. Man kann es gut auf dem Weg von Playa Santiago nach Alajeró am Hang liegen sehen. Stattliches Haus, aber der Lack ist ab. Immerhin gibt es hier noch ein paar kleine schattenspendende Bäume, falls man eine kleine Rast zum Genießen der Aussicht einlegen möchte.


Wenn man auf dem Schotterweg das Haus passiert hat, kann man im Westen die Häuser von Antoncojo wieder sehen. An der Spitzkehre unterhalb des Gutshauses im Angesicht der Embalse de Cascajo verlässt man den Schotterweg und geht in den Barranco hinein. nach wenigen Metern erkennt man auch den Weg, des sich nach Norden bis zum Barrancogrund absenkt und auf der anderen Seite wieder hinaufführt. Die Gegend ist nicht sehr steil und unproblematisch.

Auf der anderen Seite ist der Weg etwas undeutlich, aber der kurze Serpentinenweg, der auf die Hochfläche hinaufführt, die La Meseta heißt, ist ganz gut erkennbar. Oben angekommen sieht man die Häuser von Antonconjo und mit scharfem Blick auch schon das eigene Auto auf dem Wendeplatz. Auf der Hochfläche geht man ohne gut erkennbaren Weg auf einen rostigen Pfahl zu, der als Haltepunkt für eine Seilbahn dient, mit der die Bienenkästen versorgt werden, die dort am Hang den Honig aus Antoncojo produzieren. An dem Pfahl muss man dann noch einmal auf gut erkennbarem Weg durch einen Barranco und ist dann wieder zurück.

Wir haben für die knapp 6 km ca. 2 Stunden und 20 Minuten gebraucht. Aus unserem Durchschnittstempo von 3 km/h sieht man, dass es sich um eine leichte Wanderung handelt. Lediglich der Anstieg nach Targa braucht abhängig vom Wetter etwas Kondition und auf Schatten muß man fast komplett verzichten.

Man kann verschiedene Varianten gehen: Wenn man mit dem Bus von Playa Santiago nach Antoncojo fährt, steigt man am Trafohäuschen am Abzweig von der Hauptstraße aus und geht kurz bergauf und dann gemütlich bergab durch das Dorf bis man links auf den Wanderweg trifft. Man kann dann bis nach Playa Santiago zurückwandern, wenn man in El Repecho auf dem Schotterweg bleibt. Man kommt dann im Barranco de la Junta bei der Tankstelle heraus.

Man kann natürlich auch ganz von Playa Santiago auf dem GR 132 bis nach Antoncojo hochgehen und dann weiter den Weg nach Targa und wie beschrieben zurück. Das sind dann ca. 15 km, für die man als Gemütlichwanderer etwa 5 Stunden rechnen muss. Das ist aber auf keinen Fall bei praller Sonne zu empfehlen.
Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Benutzeravatar
La rana
***************
Beiträge: 39976
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:00
Wohnort: Isla mágica

Re: Kleine Rundwanderung von Antoncojo nach Targa

Beitrag von La rana » Fr 28. Aug 2009, 23:45

:freu Gracias! Und wieder eine neue Tour! :freu
¡¡¡Pa´delante!!

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiss, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach lächelt

Benutzeravatar
Lee
Don Lee
Beiträge: 13798
Registriert: Di 11. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kleine Rundwanderung von Antoncojo nach Targa

Beitrag von Lee » Sa 29. Aug 2009, 12:01

Es muss nicht immer auf die große Tour sein :wink :hut
Todas las islas pequeñas son bonitas y mágicas!

Benutzeravatar
kiwi
************
Beiträge: 4951
Registriert: Di 11. Mär 2008, 18:24

Re: Kleine Rundwanderung von Antoncojo nach Targa

Beitrag von kiwi » Sa 29. Aug 2009, 12:03

:rechtgeb :top :dd

Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13750
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Re: Kleine Rundwanderung von Antoncojo nach Targa

Beitrag von woga » So 11. Nov 2012, 21:31

Den Beginn des Wanderweges kann man jetzt nicht mehr verfehlen:

Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Benutzeravatar
kunibert
*************
Beiträge: 6768
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 07:02
Wohnort: Wien

Re: Kleine Rundwanderung von Antoncojo nach Targa

Beitrag von kunibert » Di 24. Mai 2016, 10:33

Etwas spät ein etwas genauerer Bericht über unsere Wanderung vom 9. April:

Das Auto haben wir am Parkplatz ganz am Ortsende abgestellt und sind die paar Meter zurück zum Wegbeginn gegangen.

Der Weg von Antoncojo nach Targa ist jetzt großteils sehr schön ausgebaut. Ein großes Dankeschön an die Wegsanierer.

Lediglich die Schlüsselstelle im Bach ist weiterhin für ein paar Meter eine Kletterei, die alpine Trittsicherheit erfordert:



Dabei könnte man hier in bewährter Camino-Technik mit Steinblöcken einen leicht begehbaren Weg aufbauen. Ich habe versucht, das grafisch darzustellen. Ich hoffe, man kann sich das trotz meiner schlechten Zeichenkünste vorstellen.



Es ist immer das gleiche Problem. Da lockt man durch hervorragende (und teure) Wegsanierung die Touristen auf einen schönen Wanderweg. Und dann stehen sie vor der Schlüsselstelle und wissen nicht, ob sie umkehren sollen oder halt dorch drüber turnen versuchen. Gefährlich!

Knapp vor Targa sind wir dann nach rechts auf dem auch sehr schön freigelegten Camino PR 22 bis zum GR 132 hinunter und den bis zum Wasserkanal. Im Wasserkanal sind wir dann zurück nach Antoncojo.
Und der Ritter Kunibert
setzte sich verkehrt aufs Pferd
wollte er nach hinten sehn
braucht er sich nicht umzudrehn
Ja so warn´s, ja so warn´s die oiden Rittersleut....
:dalton

Benutzeravatar
myrtel
*******
Beiträge: 878
Registriert: So 7. Okt 2012, 00:21
Wohnort: Eine von 3,732 Millionen

Re: Kleine Rundwanderung von Antoncojo nach Targa

Beitrag von myrtel » Di 24. Mai 2016, 21:56

kunibert hat geschrieben: Lediglich die Schlüsselstelle im Bach ist weiterhin für ein paar Meter eine Kletterei, die alpine Trittsicherheit erfordert
Wir sind im April von Targa nach Antoncojo mit Kind in Kraxe gewandert. Uns hatte auf dem Weg schon ein Pärchen informiert, dass es da eine schwierige Stelle gibt. Die waren etwas überrascht, dass wir die Wanderung mit Kind auf dem Rücken wagten. War dann doch nicht so schlimm, wie sie es uns beschrieben haben, aber kraxeln musste man.
Danke für deine Bilder
My mind is like my internet browser
278 tabs open, 59 frozen
& I have no idea where the music is coming from.

Benutzeravatar
kunibert
*************
Beiträge: 6768
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 07:02
Wohnort: Wien

Re: Kleine Rundwanderung von Antoncojo nach Targa

Beitrag von kunibert » Mi 25. Mai 2016, 08:08

Jetzt noch ein paar weitere Bilder von der Rundtour:

Hier beginnt es in Antoncojo:



Zuerst geht man relativ gemütlich in das Tal hinein. Nach einer Bachüberquerung kommt man zu der gestern gezeigten Schlüsselstelle. Für Felsgeübte ist sie problemlos zu überwinden. Ein Ausbau auf Camino-Standard wäre aber dringend notwendig.

Am Talschluss windet sich der Weg dann steil hinauf und man kommt - schon etwas außer Atem - zum Ausstieg mit Blick auf Targa.



Knapp vor Targa zweigt dann gut beschildert der Weg PR22 nach rechts ab. An der höchsten Stelle kann man sehr gut rasten.



Jetzt geht man auf dem schön gepflegten Weg bergab



und mündet in den GR 132, die alte Straße von Targa nach Playa Santiago.



Dieser geht man bergab bis zum Wasserkanal, auf dem man bequem nach rechts folgt. Die wenigen Überbauungen kann man gut übersteigen oder durchkriechen. Schließlich geht man kurz bergauf und landet direkt am Parkplatz.
Und der Ritter Kunibert
setzte sich verkehrt aufs Pferd
wollte er nach hinten sehn
braucht er sich nicht umzudrehn
Ja so warn´s, ja so warn´s die oiden Rittersleut....
:dalton

Benutzeravatar
kunibert
*************
Beiträge: 6768
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 07:02
Wohnort: Wien

Re: Kleine Rundwanderung von Antoncojo nach Targa

Beitrag von kunibert » Sa 22. Apr 2017, 14:51

Auch heuer sind wir wieder diese Runde gegangen. Der Weg ist gut gepflegt und ausgebessert. Nur bei der Schlüsselstelle wurde zwar versucht, sie zu verbessern, ist aber nicht gelungen.

So sah es im März aus.
20170314_2880_Antoncojo - Targa - GR 132 - Wasserkanal_100905~01.jpeg
Und der Ritter Kunibert
setzte sich verkehrt aufs Pferd
wollte er nach hinten sehn
braucht er sich nicht umzudrehn
Ja so warn´s, ja so warn´s die oiden Rittersleut....
:dalton

Benutzeravatar
woga
Excmo. Ministro del Senderismo
Beiträge: 13750
Registriert: So 6. Jul 2008, 15:11
Wohnort: Genau hier!

Re: Kleine Rundwanderung von Antoncojo nach Targa

Beitrag von woga » Sa 22. Apr 2017, 15:54

kunibert hat geschrieben:
Sa 22. Apr 2017, 14:51
Nur bei der Schlüsselstelle wurde zwar versucht, sie zu verbessern, ist aber nicht gelungen.
Was wäre La Gomera ganz ohne Abenteuer? :mrgreen:
Wo Du hinschaust, das wird mehr! Bild

Antworten

Zurück zu „Wandertipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Peko und 2 Gäste