Von Taguluche in die Tejeleche-Berge

Eure Lieblingswanderungen können hier gepostet werden.
Antworten
Gomeramann
***
Beiträge: 102
Registriert: So 13. Nov 2016, 18:27

Von Taguluche in die Tejeleche-Berge

Beitrag von Gomeramann » So 30. Dez 2018, 09:31

Gestern bin ich die Wanderung in die Tejeleche-Berge gegangen. Rother-Wanderführer Nr.41.
Diese wird als anstrengende Rundwanderung auf teils schmalen Pfaden beschrieben. Also nicht ganz einfach.
Wirklich nicht einfach ist der Aufstieg von der Ermita San Salvator in Taguluche in den Barranco de Guaranel bist hoch zur Straße.
Teilweise ist kaum ein Pfad zu erkennen, weggerutscht oder weggespült. Orientierung gibt es meist durch Steinmännchen. Ich musste mehrmals zurückgehen und nach einem möglichen Pfad suchen. Meist ist der Boden sehr „bröselig“. Zum Glück hatte ich den Track auf meinem Garmin gespeichert. Nach dem kann man recht genau gehen.
Ich fand die Wanderung nicht sehr anstrengend, ist aber nur was für „abenteuerlustige Pfadfinder“, die trittsicher und halbwegs schwindelfrei sind. Offenbar wird die Wanderung selten gemacht (ich habe niemand getroffen) und der Weg nicht gepflegt.

Hat man oben die Straße erreicht, ist es hinunter zum Ausgangspunkt eine leichte Wanderung auf guten, breiten Wegen.

Benutzeravatar
Angelagomera
*******
Beiträge: 867
Registriert: Di 25. Dez 2012, 17:15
Wohnort: Im frischen Norden!

Re: Von Taguluche in die Tejeleche-Berge

Beitrag von Angelagomera » So 30. Dez 2018, 12:03

:muetze
In der Rother-Ausgabe von 2017 ist es die Wanderung Nr. 44!

Benutzeravatar
El Berto
*
Beiträge: 44
Registriert: So 31. Jan 2016, 23:19

Re: Von Taguluche in die Tejeleche-Berge

Beitrag von El Berto » Mo 31. Dez 2018, 11:48

Und in der 2011er-Ausgabe die #36.
Bin den Weg bisher nur zweimal bergab gegangen, einmal furztrocken und prima, einmal leicht feucht und gerade die felsige Passagen ums Barrancobett waren da echt tricky wegen Wegrutschens am schlammigen Hang...
Hast Du auch versucht, dem Pfad auf der Nordseite des Tejeleche nach Westen zu folgen? Hinter dem Zaun kommen irgendwann hübsche, einigermaßen ebene Flächen. Prima Zeltplatz mit Blick auf Alojera ;-)

Gomeramann
***
Beiträge: 102
Registriert: So 13. Nov 2016, 18:27

Re: Von Taguluche in die Tejeleche-Berge

Beitrag von Gomeramann » Mo 31. Dez 2018, 17:12

Also runter möchte ich den Pfad nicht gehen. Rauf war schon nicht ganz ohne.
Da der Weg offenbar nicht gepflegt wird und auch nicht beschildert ist, gehe ich davon aus, daß sich der Zustand durch Regen und Erosion weiter verschlechtern wird.
Ich gehe solche Wege eigentlich ganz gerne. Ist mal was anderes, als nur einem Weg zu folgen.

Antworten

Zurück zu „Wandertipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast