Waldbrände in Alajeró und Chipude

Benutzeravatar
La rana
***************
Beiträge: 39976
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:00
Wohnort: Isla mágica

Re: Waldbrände in Alajeró und Chipude

Beitrag von La rana » Do 15. Nov 2012, 00:32

Die Anzeige beim Staatsanwalt von Pedro Medina (CNN) wurde archiviert. Fahrlässigkeit (negligencia), sollte sie denn gewesen sein, in der Ausübung eines öffentlichen Amts ist nicht strafrechtlich verfolgbar auch wenn dadurch schwere Konsequenzen für die Gesellschaft und Umwelt enstehen.
¡¡¡Pa´delante!!

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiss, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach lächelt

Benutzeravatar
bine
*************
Beiträge: 6226
Registriert: Di 21. Jun 2011, 09:33
Wohnort: Stadt der "Otto's"

Re: Waldbrände in Alajeró und Chipude

Beitrag von bine » Do 15. Nov 2012, 11:07

La rana hat geschrieben:Die Anzeige beim Staatsanwalt von Pedro Medina (CNN) wurde archiviert. Fahrlässigkeit (negligencia), sollte sie denn gewesen sein, in der Ausübung eines öffentlichen Amts ist nicht strafrechtlich verfolgbar auch wenn dadurch schwere Konsequenzen für die Gesellschaft und Umwelt enstehen.
Es ist wieder mal unglaublich...
Wenn du ein Gärtchen hast und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.
Cicero

Benutzeravatar
kunibert
*************
Beiträge: 6763
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 07:02
Wohnort: Wien

Waldbrandchronik Sommer 2012

Beitrag von kunibert » So 10. Mär 2013, 14:00

Waldbrandchronik Sommer 2012

In unserem Februarurlaub auf der Insel haben wir bei den vom Waldbrand betroffenen Gebieten oft gerätselt, wie denn da das Feuer durchgezogen sein muss, dass es so unterschiedliche Wirkungen hinterlassen hat. Zum Teil komplett abgebrannt und immer noch ganz schwarz, dann Gebiete, die sich schon wieder erholen, und dann wieder grüne Inseln, die offenbar vom Feuer verschont geblieben sind. Zum Teil ist nur die untere Hälfte der Bäume verbrannt, dann wieder bis zur Spitze alles schwarz. Eine Ursache ist sicher die Windrichtung und die Windgeschwindigkeit, so dass das Feuer entweder stationär blieb oder durchraste.

Ich habe daher das Thema „Waldbrände in Alajeró und Chipude“ genauer studiert, um die chronologische und die geografische Entwicklung des Brandes nachvollziehen zu können. Das Thema liest sich ja wie das Drehbuch zu einem Katastrophenfilm. Leider ist es das Abbild der Realität.

Wie sich die Betroffenen da gefühlt haben, kann ich aus eigener Erfahrung nachvollziehen. Wir waren in Griechenland mit dem Campingbus schon dreimal von Waldbränden betroffen. Am schlimmsten in einer einsamen Bucht am Peloponnes, etwa 10 km vom nächsten Ort entfernt. Auf dem einzigen Zufahrtsweg brach ein Waldbrand aus und kam immer näher. Wir haben schon die Gasflaschen ausgebaut und ans Meer gestellt sowie die wichtigsten Sachen samt Wasser und etwas Essen in einer Tragtasche verstaut, damit wir uns im Notfall auf ein Felsenkap retten können. Die Feuerwehr kämpfte zwei Tage lang, auch mit Löschflugzeugen. 1 km von uns entfernt konnte das Feuer dann endlich zum Stillstand gebracht werden.

Ich habe mir nun die Mühe gemacht und das Brandgeschehen chronologisch zusammengefasst. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit (ich will ja keine wissenschaftliche Abhandlung) habe ich die glaubhaften Meldungen herausgeschrieben, Mutmaßungen als solche erkennbar gelassen, Fehlmeldungen nicht aufgenommen. Zum Teil sind es sehr widersprüchliche Meldungen, was aber bei dem Chaos nicht verwundert. Die Mühe war letztlich doch wesentlich größer als ich gedacht habe, aber da wollte ich nicht mehr zurück.

Die Uhrzeiten beziehen sich auf den Zeitpunkt des Berichts im Forum, der Großteil der Berichte ist aber ohnehin sehr zeitnah am Geschehen.

Samstag, 4. August 2012
15 Uhr Kreuzung Las Paredes: Ausbruch des Feuers,
starker Wind Richtung Imada und Igualero
17.15 Uhr weiteres Feuer in Los Manantiales (Chipude),
Los Almacigos evakuiert
21.10 Chipude evakuiert

Sonntag, 5. August 2012

Barranco de Playa Santiago evakuiert
Feuer bei Las Paredes völlig außer Kontrolle
La Dahesa, La Dama, La Dahesa (auch Wohnhäuser betroffen), Los Apartaderos und Los Manantiales evakuiert
Fortaleza wird von links und rechts aufgefressen

Feuerfront kommt den Barranco de Benchijigua herunter
Playa Santiago abgeschnitten. Tejiade, Vegaipala, Las Toscas, Pastrana und Imada sind evakuiert
10 Uhr Feuer kurz vor Roque Agando
Imada: Gebäude mit der Bar abgebrannt
10.58 Feuerwalze Richtung Alto de Garajonay
13.15 Benchijigua brennt, Feuer auf Garajonay angekommen
15.38 La Laja evakuiert, Rettungsmannschaften in Igualero evakuiert (plötzlicher Windrichtungswechsel)
17.40 Mehrere Häuser in Lo del Gato betroffen, neue Front in Las Tagoras
21.47 in den Barranco Erque ausgedehnt, unterhalb Fortaleza weit hinunter Richtung La Dama
Feuer bei Tankstelle in Chipude unter Kontrolle (war 5 Meter vor Tankstelle)

Montag, 6. August 2012
Brände zumindest eingekreist
nur Igualero, Erque, Erquito, Lo del Gato und Benchijigua noch evakuiert
19.30 Löscharbeiten konzentrieren sich auf die höheren Zonen im Nationalpark und im Barranco de La Laja

Dienstag, 7. August 2012
Endlich Entspannung
Feuer in Chipude noch nicht stabilisiert, Westflanke (Erque…) noch viele heiße Brandherde,
Barranco de La Laja: einige Häuser verbrannt
21 Uhr laut Minister für Sicherheit „Brände praktisch stabilisiert“

Mittwoch, 8. August 2012

Feuer noch nicht unter Kontrolle
Beim Eremiten bis zum Haus des Nachbarn

Donnerstag, 9. August 2012
„noch sind heiße Brandherde vorhanden“
es wird über Entschädigungen diskutiert

Freitag, 10. August 2012

13.51 Wanderwege sollen in den nächsten Tagen wieder geöffnet werden
14.00 Brand hat sich in der Zone Alto de Garajonay reaktiviert
Reaktivierung der Brände in Las Tajoras und Pajaritos
15.20 Los Manantiales wird evakuiert
Laguna Grande vorsorglich evakuiert
Situation sehr kompliziert, da Fronten bei noch nicht betroffenen Zonen
16.24 El Cercado und Chipude evakuiert, 17.22 auch Los Apartaderos, Pavón, La Dehesa
22 Uhr Parkplatz el Contadero erreicht
22.30 Winde haben gedreht, Feuerschneise kann Front vor El Cercado bremsen
22.49 Feuer geht die Westflanke hinunter
23.39 Feuer kurz vor Laguna Grande

Samstag, 11 August 2012
Las Hayas und Arure evakuiert
4.53 Achtung im oberen Valle Gran Rey
6 Uhr Oberes Valle wird evakuiert bis Casa la Sede
8 Uhr Feuer ist bei Cercado, Wind Richtung Valle
13.50 Die Front an der Presa in El Cercado scheint gebremst
15.30 Front El Cercado stabilisiert (gute Nachricht für Valle), Laguna Grande sehr kompliziert
15.42 wieder Voralarm im oberen Valle
17.24 Situation sehr kritisch angesichts von Flammen die von La Corona de El Cercado näher kommen
17.27 Las Hayas brennt gerade ab
17.43 Teile von Vallehermoso evakuiert
18.27 El Ingenio bis La Rosa wird evakuiert
20.33 Feuer im Valle („geht langsam voran“) und la cabecera geben Anlass zur Sorge
Las Hayas wieder verschlechtert, Flammen auf dem Kamm Cercado
21.32 Flammen bei El Cercado und Las Hayas von Guada (Valle) sichtbar, Feuer aber noch nicht in den Barranco vom Valle vorgedrungen
Brand wütet mit größter Intensität
22.44 Jetzt auch noch ein Feuer in Alojera nähe Plaza. Wind treibt es zum Glück von den Häusern weg. War schnell gelöscht

Sonntag, 12. August 2012

vor 7.30 in Vizcaina gebrannt, aber schnell gelöscht
7.40 es wird nicht damit gerechnet, die Brände innerhalb der nächsten 24 Stunden unter Kontrolle zu bringen
9.24 in Vallehermoso Wind gedreht, Feuer geht zurück auf bereits verbranntes
Las Hayas: 6 Häuser verbrannt
Valle ok
10.15 es gab einen kleinen Brand bei El Azadoe im bereits verbrannten Gebiet
12.12 Feuer hat bei Laguna Grande die Höhenstraße übersprungen
Löschmannschaften konzentrieren sich auf den Barranco del Agua und versuchen zu verhindern, dass sich Feuer Richtung Guada ausbreitet
15.06 gefährlicher Brandherd in der Zone von Las Gavetas (bei Las Hayas): wenn Feuer in Barranco eindringt, wird es nicht zu stoppen sein

15.42 Zone El Contadero wieder reaktiviert
16.19 sehr kompliziert in El Cercado, Feuer im oberen Tal reaktiviert
16.25 Feuer in Los Descansaderos in Guada (Anm: oberes Valle)
23.26 Starke Winde im oberen Valle. Möglichkeit, dass Flammen in den Barranco einziehen, nicht mehr von der Hand zu weisen
23.47 Feuer macht sich auf den Weg ins Valle

Montag, 13. August 2012
Feuer an der höchsten Stelle des Valle eingedrungen
2 Uhr das ganze Tal ab dem Centro Salud brennt. Das Feuer soll nur 12 Minuten gebraucht habe von ganz oben den Hang hinunter (Kamineffekt)
3.41 Feuer soll bei Calera stabilisiert sein
5.30 Feuer im Valle soll Tankstelle erreicht haben
10.53 keine Löschflugzeuge, obwohl überall glimmende Brandherde
10.54 Prioritäten liegen auf Vallehermoso
11.53 ganz Vallehermoso wird evakuiert
12.00 im Valle überall Rauchnester, aber keine offenen Flammen mehr, Brandherde bei Guada
12.23 Brände wieder auf Stufe 3 hochgestuft
13.11 In El Guro sollen viele Häuser verbrannt sein bzw. noch brennen
13.21 Wald an der Straße Arure – Vallehermoso brennt auch
13.55 Flammen rücken langsam nach Vallehermoso vor trotz Gegenwind
14.14 Brand oberhalb von Alajero etwa bei Los Baranquillos zu sehen
14.26 dichter Rauch über dem Cedro
15.02 sehr schwierig im Nordwesten
16.05 Flammen bei Vallehermoso „erst“ am Barranco de Los Gallos
18.31 Feuer in Höhenlagen von Vallehermoso schreitet nur langsam voran
21.05 39 Häuser im Valle so stark beschädigt, dass Bewohner nicht drin wohnen dürfen
21.24 Temperatur gesunken = Erleichterung, aber noch keine Entwarnung

Dienstag, 14. August 2012

9.41 5 Löschflugzeuge, Flammen dringen weniger weit vor als in den vergangenen Nächten
11.22 7 Flugzeuge nehmen Wasser in San Sebastian auf
11.45 von den 4 Flugzeugen (8.30) nur noch eines im Einsatz
12.30 es geht weiter, mind. 5 Flieger
13.12 Feuer schreitet nur langsam voran, aktive Front beim Barrance Los Gallos (Vallehermoso)
18.36 Achtung: Trinkwasser im oberen Valle nicht trinkbar!
23.15 Front bewegt sich langsam, noch aktiv bei Las Hayas und Cherelepin (oberhalb El Pajarito),

Mittwoch, 15. August 2012

180 Einsatzkräfte im 12-Stunden-Schichten, 6 Hubschrauber und 7 Flugzeuge, davon 2 aus Marokko, Wind schwächer und bläst gegen Feuer. Man hofft, innerhalb 24 Stunden Brände unter Kontrolle zu haben.
9.31 3 Flugzeuge zu Brand nach Teneriffa abgezogen
13.12 Flugzeuge wieder zurück
17.59 Feuer im Barranco Valle Gran Rey bei Lomo de Morales wieder entfacht
18.44 Situation im Griff. Gibt an verschiedensten Stellen noch Rauch
23.51 praktisch keine Flammen mehr

Donnerstag, 16. August 2012
8.01 Brand noch aktiv, aber eingegrenzt. Keine Flammen, aber Unterboden noch betroffen.
13.14 Zusammenfassung: im Valle 41 beschädigte und 23 komplett zerstörte Häuser, vor allem in El Guro (17/15)
21.46 Bodenschwelbrände werden bekämpft

Samstag, 18. August 2012
noch 3 km lange Feuerfront bei Los Gallos (oberhalb Vallehermoso), mit 50 cm tiefen Gräben soll Unterbodenflächenbrand gestoppt werden

Sonntag, 19. August 2012

8.27 In der Nacht Brand in Alojera ohne erkennbaren Grund
Weiterhin Maßnahmen gegen Unterbodenflächenbrand

Dienstag, 21. August 2012
Die Brände sind stabilisiert

Mittwoch, 22. August 2012

immer wieder Qualm- und Brandherde. Alles unter Kontrolle
10.30 die hohen Temperaturen verlangsamen die Stabilisierung des Brandes

Donnerstag, 23. August 2012

stabil, aber noch heiße, schwelende Stellen

Freitag, 24. August 2012
Nieselregen
auf Brandstufe 1 heruntergesetzt

Dienstag, 28. August 2012

Noch immer Brand im Unterboden im Barranco Los Gallos

Donnerstag, 30. August 2012

reaktivierter Brand im Barranco Los Gallos

Mittwoch 5.September 2012

Erdbrände schwelen weiter (bis zu Regenfällen)

Mittwoch, 12.September 2012

Immer wieder Rauchsäulen, Reaktivierung des Schwelbrandes im Barranco de Los Gallos, Zona Laguna Grande, Fortaleza, Pista Las Tajorales, Piste Lans Cancelas, Llanos de Crispin etc. Gesamt 4 Löschfahrzeuge

Freitag, 14.September 2012
Im Barranco Los Gallos 15 Sprüher installiert, um Brände zu kühlen.
in verschiedenen Zonen 2 Nächte lang 40.000 Liter Wasser versprüht

Hier ein Gesamtüberblick laut Direktion des Nationalparks:

Rot = vom Brand betroffen, Grün = Nationalpark

Tatsächlich haben wir im Februar aber Brandschäden weit über die eingezeichneten Flächen hinaus gesehen. Wobei man natürlich keine exakten Grenzen angeben kann, denn oft sind durch Funkenflug entferntere Stellen mehr oder weniger betroffen.

Ein paar Zahlen:
2.830 Hektar = 7,6% der Inselfläche, davon 734 Hektar Nationalpark (=18,4%)
231 Hektar Laurisilva, davon 54 Hektar sehr alter Bestand



Montag, 24.September 2012

22.00 Waldbrand gilt offiziell unter Kontrolle, seit über 48 Stunden kein Rauch mehr, alle Fronten sind kalt.

Donnerstag, 27.September 2012
die ersten Regentropfen

Nachwort
Das Feuer konnte also doch noch unter Kontrolle gebracht werden. Es hat sicher viele Fehler bei der Brandbekämpfung gegeben. Es ist zu befürchten, dass nicht alle notwendigen Konsequenzen daraus gezogen werden, damit so eine Katastrophe nicht mehr wieder vorkommen kann.

Auch die Brandstifter haben daraus nicht gelernt, im Februar gab es schon wieder neue Brandstiftungen.

Es ist nur zu hoffen, dass die Schäden an der Natur und an den Häusern weitgehend behoben werden können und dass nicht all zu viel menschliches Leid übrig bleibt.

„Die Zeit heilt die Wunden“ ist zwar ein schöner Spruch. Wunden bleiben es trotzdem und Wunden sind schmerzlich.
Und der Ritter Kunibert
setzte sich verkehrt aufs Pferd
wollte er nach hinten sehn
braucht er sich nicht umzudrehn
Ja so warn´s, ja so warn´s die oiden Rittersleut....
:dalton

Benutzeravatar
wulf
Doña Bombera
Beiträge: 6540
Registriert: So 1. Nov 2009, 15:56

Re: Waldbrände in Alajeró und Chipude

Beitrag von wulf » So 10. Mär 2013, 16:19

Was für eine Arbeit Kunibert :freu

aber nur das Nachlesen treibt den Adrenalin in die Höhe :shock:
das Lächeln das du aussendest, kehrt zu dir zurück
(Birmanische Weisheit)

Benutzeravatar
4landener
******
Beiträge: 666
Registriert: Do 6. Dez 2012, 20:46
Wohnort: Hamburg

Re: Waldbrandchronik Sommer 2012

Beitrag von 4landener » So 10. Mär 2013, 21:37

kunibert hat geschrieben:
„Die Zeit heilt die Wunden“ ist zwar ein schöner Spruch. Wunden bleiben es trotzdem und Wunden sind schmerzlich.
....und deshalb werden wir, so oft es geht, der "Magischen" einen Krankenbesuch abstatten.
Vielen Dank, für die chronologische Aufarbeitung !
The woods are lovely, dark and deep
But I have promises to keep
And miles to go before I sleep
And miles to go before I sleep


Robert Frost, “Stopping by Woods on a Snowy Evening” 

Benutzeravatar
kunibert
*************
Beiträge: 6763
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 07:02
Wohnort: Wien

Re: Waldbrände in Alajeró und Chipude

Beitrag von kunibert » Mo 11. Mär 2013, 07:28

Wer ist die "Magische"? :achselzuck
Und der Ritter Kunibert
setzte sich verkehrt aufs Pferd
wollte er nach hinten sehn
braucht er sich nicht umzudrehn
Ja so warn´s, ja so warn´s die oiden Rittersleut....
:dalton

Benutzeravatar
Lee
Don Lee
Beiträge: 13798
Registriert: Di 11. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Waldbrände in Alajeró und Chipude

Beitrag von Lee » Mo 11. Mär 2013, 07:40

kunibert hat geschrieben:Wer ist die "Magische"? :achselzuck
Manche nennen La Gomera die "magische" Insel.
Todas las islas pequeñas son bonitas y mágicas!

Benutzeravatar
kunibert
*************
Beiträge: 6763
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 07:02
Wohnort: Wien

Re: Waldbrände in Alajeró und Chipude

Beitrag von kunibert » Mo 11. Mär 2013, 07:57

Lee hat geschrieben:
kunibert hat geschrieben:Wer ist die "Magische"? :achselzuck
Manche nennen La Gomera die "magische" Insel.
Danke, lieber Frühaufsteher, für die rasche Antwort. :hut

Da habe ich wieder einmal nicht richtig durchgeschalten bzw. nicht in die richtige Richtung gedacht. :menno
Und der Ritter Kunibert
setzte sich verkehrt aufs Pferd
wollte er nach hinten sehn
braucht er sich nicht umzudrehn
Ja so warn´s, ja so warn´s die oiden Rittersleut....
:dalton

Benutzeravatar
La rana
***************
Beiträge: 39976
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:00
Wohnort: Isla mágica

Re: Waldbrände in Alajeró und Chipude

Beitrag von La rana » Mo 4. Aug 2014, 15:47

Heute vor zwei Jahren:

Waldbrände in Alajeró und Chipude




Funaria hygrometrica (Wassermoos). Wenn nach einem Waldbrand das Ambiente wieder feucht wird und beständige Nebel ziehen, bringen die zahlreich über dem Waldboden verteilten Sporen auf dem Aschebett diesen erst grünen, dann gelben und im Sommer rotorangenen Teppich hervor.
¡¡¡Pa´delante!!

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiss, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach lächelt

Benutzeravatar
Lee
Don Lee
Beiträge: 13798
Registriert: Di 11. Mär 2008, 18:50
Wohnort: Norddeutschland

Re: Waldbrände in Alajeró und Chipude

Beitrag von Lee » Mo 4. Aug 2014, 19:24

Diese Moosteppiche sahen echt irre aus zwischen den abgebrannten Bäumen. Es gab da eine Stelle an der Höhenstraße wo man sehr viel von dem Zeug sehen konnte. Leider hab ich es jedes Mal verpennt ein Foto davon zu machen. :oops:
Todas las islas pequeñas son bonitas y mágicas!

Antworten

Zurück zu „Waldbrand 2012“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast