Information für betroffene Hausbesitzer

Benutzeravatar
La rana
***************
Beiträge: 39976
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:00
Wohnort: Isla mágica

Re: Information für betroffene Hausbesitzer

Beitrag von La rana » Sa 25. Aug 2012, 01:11

laluz hat geschrieben:wow......das ayuntamiento schätzt die summe zum wiederaufbau der 46 völlig zerstörten häuser und für den vorübergehenden mietzuschuss für die geschädigten auf über 4 millionen ...
das wär ja ne ganze menge pro haus .......was wir davon wohl zu sehen bekommen ?.....
Hm, so wie ich das verstehe, wird der Schaden der zerstörten Häuser auf 4,27 Millionen Euro geschätzt. Das bedeutet nicht, dass die Leute die 4,27Millionen von der Gemeinde, Cabildo oder kanarische Regierung bekommen.

Hausbesitzer mit Versicherung bekommen den Schaden von der Versicherung ersetzt, ohne Versicherung gibt es keinen Anspruch. Das Dekret der kanarischen Regierung ( 3500.- 7500.- 30.000.- Euro Hilfen) und eventuelle andere Staatshilfen unterliegen strengsten Auflagen. Die Plataforma Nunca mas aus Gran canaria und auch der Burgermeister Miguel Ángel Hernandez schätzen, dass nur sehr wenige ( 3-6) Geschädigte die Bedingungen des Dekrets erfüllen. Unter anderem müssen die Häuser absolut legal sein mit allen Lizenzen, es muss Erstwohnsitz sein ( nachzuweisen über das Katasteramt), man benötigt ein technisches Zertifikat des betroffenen Hauses, Zertifikat, wer dort alles wohnt, Zertifikat Residencia, Einkommenserklärung aller dort Wohnenden, einen Bericht der Asistenta social etc etc etc etc etc etc

Häuser, die keine legalen Lizenzen haben, dürfen auch nicht einfach wieder aufgebaut werden, auch hier ein etc etc etc

Deswegen empfehlen wir eindringlich, sich der Plataforma Valle Gran Rey anzuschliessen und gemeinsam vorzugehen.

Die öffentliche Hand kann niemanden öffentliche Gelder geben, der keine Steuern zahlt, kein legales Haus hat, schwarz vermietet etc.

Bitte informiert Euch richtig und hört nicht auf die Gerüchteküche.
¡¡¡Pa´delante!!

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiss, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach lächelt

Benutzeravatar
La rana
***************
Beiträge: 39976
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:00
Wohnort: Isla mágica

Re: Information für betroffene Hausbesitzer

Beitrag von La rana » Sa 25. Aug 2012, 23:17

Ich habe jetzt noch einmal explizit nachgefragt.
Meine Einschätzung stimmt. Zuerst die Versicherungen, leider haben nur sehr wenig Hausbesitzer eine Versicherung, es gibt Hilfen von der kanarischen Regierung, wie oben beschrieben unter strengsten Auflagen, die Gemeinde Valle Gran Rey versucht auch etwas Geld aufzutreiben, vom Cabildo ist nicht viel zu erwarten, von der Zentralregierung gibt es noch keine Aussagen.

Illegale Häuser haben kaum eine Chance mit öffentlichen Geldern unterstützt zu werden.
¡¡¡Pa´delante!!

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiss, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach lächelt

Benutzeravatar
wulf
Doña Bombera
Beiträge: 6540
Registriert: So 1. Nov 2009, 15:56

Re: Information für betroffene Hausbesitzer

Beitrag von wulf » Sa 25. Aug 2012, 23:25

La rana hat geschrieben:Die Versicherung Mutua Tinerfeña hat heute, Donnerstag, im Rahmen der Aktion "Queremos aportar nuestro granito de arena, para que todo se normalice en La Gomera lo antes posible” allen ihren Kunden, die vom Brand betroffen sind, die Versicherungsummen nach den Berichten der Schadensgutachter ausgezahlt. Alle Gutachter und Sachbearbeiter haben die Unterlagen schnellstmöglichst bearbeitet und heute wurden die Zahlungen veranlasst.
Die Versicherung ist fantastisch,

am 12. hat es gebrannt
am 18. kam der Gutachter
am 21. das ok der Versicherung
am 23. das Geld

was will man mehr :hurra2
das Lächeln das du aussendest, kehrt zu dir zurück
(Birmanische Weisheit)

Benutzeravatar
Sabine/Guido
*********
Beiträge: 1991
Registriert: So 17. Apr 2011, 14:20
Wohnort: Lindhorst/Seevetal

Re: Information für betroffene Hausbesitzer

Beitrag von Sabine/Guido » Sa 25. Aug 2012, 23:29

:muetze wulf!

Das hört sich ja gut an, hoffentlich könnt ihr den Schaden dann auch zu eurer Zufriedenheit beseitigen. :knuffel

Benutzeravatar
bine
*************
Beiträge: 6231
Registriert: Di 21. Jun 2011, 09:33
Wohnort: Stadt der "Otto's"

Re: Information für betroffene Hausbesitzer

Beitrag von bine » So 26. Aug 2012, 00:42

:freu das ist echt Klasse...Nun könnt ihr durchstarten! Ich freue mich sehr!
Wenn du ein Gärtchen hast und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.
Cicero

Mafalda

Re: Information für betroffene Hausbesitzer

Beitrag von Mafalda » So 26. Aug 2012, 09:56

:freu das ist klasse zu lesen, wulf :knuffel

ackiberlin
********
Beiträge: 1049
Registriert: Di 27. Mai 2008, 14:34

Re: Information für betroffene Hausbesitzer

Beitrag von ackiberlin » So 26. Aug 2012, 11:29

wulf hat geschrieben:
Die Versicherung ist fantastisch,

am 12. hat es gebrannt
am 18. kam der Gutachter
am 21. das ok der Versicherung
am 23. das Geld

was will man mehr :hurra2
:shock:

Das ist schon bemerkenswert!

Sagt man da jetzt: Glückwunsch? :herbi
Egal - Hauptsache es geht für Betroffene schnell voran :bravo

Benutzeravatar
La rana
***************
Beiträge: 39976
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:00
Wohnort: Isla mágica

Re: Information für betroffene Hausbesitzer

Beitrag von La rana » Di 4. Sep 2012, 16:04

Wichtiger Hinweis: Personal vom Cabildo La Gomera wird nächste Woche SonderSchutt und SonderMüll wie Faserzemet und Asbest entsorgen, bitte nicht an die Strasse bringen oder anfassen. Weitere Infos folgen
¡¡¡Pa´delante!!

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiss, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach lächelt

lenamar
***
Beiträge: 175
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 01:32

Re: Information für betroffene Hausbesitzer

Beitrag von lenamar » Di 4. Sep 2012, 18:02

Asbest? Wurde das denn auch in Privathäusern verbaut?
Und war das Argument für die Nutzung nicht gerade Brandschutz?
Vemutlich muß man sich ja vorstellen, wenn's doch brennt, lagert es sich auch in der Umwelt ab, oder?
Wo wird so etwas denn "hin-entsorgt"?

lg lenamar

Benutzeravatar
alojerapaar
********
Beiträge: 1141
Registriert: Di 18. Mär 2008, 19:30
Wohnort: Norddeutsche Tiefebene und viel zu selten Alojera

Re: Information für betroffene Hausbesitzer

Beitrag von alojerapaar » Di 4. Sep 2012, 20:16

lenamar hat geschrieben:Asbest? Wurde das denn auch in Privathäusern verbaut?
Und war das Argument für die Nutzung nicht gerade Brandschutz?
Vemutlich muß man sich ja vorstellen, wenn's doch brennt, lagert es sich auch in der Umwelt ab, oder?
Wo wird so etwas denn "hin-entsorgt"?

lg lenamar

Asbest wurde im Bau zum Beispiel als Well-Asbestplatten im Dachbereich oder in Plattenform für Fassadenbekleidungen genutzt.

Gebundenes Asbest, also z.B. in unverserten Platten ist relativ ungefährlich.
Gefährlich(weil lungengängig und im Verdacht Krebs zu erregen) wird wenn die Platten brechen, gesägt oder gebohrt werden.
Daher gerade beim Abriss aufpassen und nur mit entsprechenden Schutzmaßnahmen durchführen.
Hier in D dürfen das nur zugelassene Unternehmen durchführen.

Antworten

Zurück zu „Waldbrand 2012“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast