Internationale Solidarität mit La Gomera

Antworten
Benutzeravatar
Buba
buble earth
Beiträge: 8057
Registriert: Di 8. Dez 2009, 19:34
Wohnort: Norddeutschland

Internationale Solidarität mit La Gomera

Beitrag von Buba » Sa 25. Aug 2012, 19:47

Auf der Website von Gomera Noticias war am 22. August 2012
der von Alvaro Ladrón de Guevara geschriebene Artikel Solidaridad internacional con La Gomera zu lesen.




Frau Buba und ich haben soeben versucht, den Text zu übersetzen.


--------------------------------------------------------------------------


Internationale Solidarität mit La Gomera


Die ausländischen Residenten auf der Insel La Gomera bringen sich nach der Brandkatastrophe helfend ein. Viele Fachleute bieten uneigennützig ihre Dienste an und andere stellen den freiwilligen Helfern, die aus ganz Europa kommen, um mit Hand anzulegen, Unterkünfte zur Verfügung.

Zum Beispiel das deutsche Ärzteehepaar Oliver Weber und Alexandra Milosavljevic, das sich im Valle Gran Rey niedergelassen hat. Als die Evakuierung des Tales angeordnet wurde, beschlossen sie, ihre medizinische Praxis geöffnet zu halten und alle Hilfesuchenden kostenlos zu behandeln. Sie erzählen uns, dass die Nacht des Brandes bei vielen große Angst auslöste. Es gab zahlreiche Fälle von akuten Angstzuständen und mehrere epileptische Anfälle. Die Praxis der beiden Ärzte wurde zum einzigen Ort, wo die circa 3000 Evakuierten medizinische Hilfe erfahren konnten.

"Wir behandelten vor allem Leute mit nervöser Unruhe, die befürchteten, ihr gesamter Besitz könne verbrennen, außerdem einige Verrenkungen wie z.B. Knöchelverstauchungen", erzählt uns Oliver Weber und berichtet weiter, dass die Praxis bis zum nächsten Tag geöffnet blieb und dass sich zahlreiche Leute dort schlafen legten. Es war eine große Hilfe für alle: für die Spanier, die in ihrer Not zwei Ärzte zu ihrer Verfügung hatten und für die Deutschen, die sich hier an einem vertrauten Ort treffen konnten.

Die Praxis verwandelte sich in den darauffolgenden Tagen in ein regelrechtes Begegnungszentrum. Die beiden Ärzte gaben weiterhin unentgeltlich medizinischen Rat und ein solidarischer Geist verbreitete sich unten denen, die sich dort einfanden. Man organisierte eine Sammlung für Kleidung und andere Gegenstände, und schon bald war der gesamte Lagerraum der Praxis in Beschlag genommen. Gesammelte Geldspenden wurden direkt an Bedürftige weitergegeben. Außerdem wurde die Bildung von Freiwilligenteams organisiert, um die Häuser von Schutt und Trümmern zu säubern, und besonders den deutschen Nachbarn mit Schwierigkeiten in bürokratischen Angelegenheiten wurde Hilfe angeboten. "Auch unser Haus wurde durch den Brand beschädigt und ich kann gut verstehen, wie die Leute sich fühlen. Am besten ist es, in Aktivität zu bleiben und mit dem, was man kann, zu helfen. So kann man diese schlimme Situation überstehen, ohne in Depressionen zu versinken", versichert uns Alexandra Milosavljevic.

Die beiden Ärzte sind kein Einzelfall, denn es sind viele Residenten ganz unterschiedlicher Nationalität, die derzeit alles geben, um der Gemeinschaft beizustehen. Cornelia Falkenberg ist ein gutes Beispiel dafür. Sie hat den auf die Insel gekommenen Freiwilligen, die im Valle Gran Rey mit uneigennütziger Arbeit helfen wollen, ihre Touristenapartments zur Verfügung gestellt. Und es sind nicht wenige Mittel- und Nordeuropäer, die sich eng mit La Gomera verbunden fühlen, da sie hier einzigartige Urlaubsaufenthalte in Ruhe und Naturnähe verlebt haben. So haben sich viele Fachleute angeboten, mitzuhelfen, die Häuser wiederaufzubauen. Andere wollen bei der Säuberung und Pflege der Palmen helfen oder bei den Arbeiten in den ökologisch wichtigen Gebieten, die durch den Brand betroffen wurden. Andere Leute wiederum schlagen vor, die Kinder derjenigen Eltern betreuen zu wollen, die nun dringend an ihren Häusern und in ihren Gärten zu arbeiten haben.

Alle diese Menschen möchten mit anpacken und mithelfen, dass sich La Gomera möglichst schnell von dem schweren Schlag erholen und wieder auf die Beine kommen kann.

Es ist die Solidarität all jener, die einmal zu Besuch auf La Gomera waren und vom Zauber unserer Insel fasziniert wurden. Ganz sicher werden die Gomeros es ihnen danken.

Benutzeravatar
La rana
***************
Beiträge: 39976
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:00
Wohnort: Isla mágica

Re: Internationale Solidarität mit La Gomera

Beitrag von La rana » Sa 25. Aug 2012, 21:34

[xxxx]

Ich bin mit diesem Artikel nicht einverstanden, da er nicht den Tatsachen entspricht
Zuletzt geändert von La rana am Sa 25. Aug 2012, 22:53, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Mir wurde mit rechtlichen Schritten gedroht, wenn ich meine Meinung äussere.
¡¡¡Pa´delante!!

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiss, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach lächelt

Benutzeravatar
Buba
buble earth
Beiträge: 8057
Registriert: Di 8. Dez 2009, 19:34
Wohnort: Norddeutschland

Re: Internationale Solidarität mit La Gomera

Beitrag von Buba » So 26. Aug 2012, 10:33

Ach du Schreck! Was ist denn nun los? :shock: :shock:

Wir fanden den Artikel von Gomera Noticias, in dem aus spanisch-gomerischer Sicht Hilfsaktivitäten von ausländischen Resistenten beschrieben werden, für so interessant, dass wir ihn hier im eGomera-Forum in deutscher Übersetzung zeigen wollten.

Sollten in dem Originaltext inhaltliche Fehler enthalten sein, bitten wir um Richtigstellung.

Für eventuelle Übersetzungsfehler bitten wir um Entschuldigung und ebenfalls um Korrektur.

Frau Buba und Buba

Benutzeravatar
La rana
***************
Beiträge: 39976
Registriert: So 9. Mär 2008, 16:00
Wohnort: Isla mágica

Re: Internationale Solidarität mit La Gomera

Beitrag von La rana » So 26. Aug 2012, 10:59

Nein, Ihr beiden habt übersetzt, was in dem Original-Artikel steht. Ich bin mit dem Inhalt des Artikels von Alvaro Ladrón de Guevara nicht einverstanden.

In der Nacht des Feuers in Valle Gran Rey und in den Tagen danach waren viele Ärzte und Sanitäter (ATS), Krankenwagen mit Personal, Psychologen, alle auf freiwilliger Basis, sowohl im Hafen als auch in der Sporthalle, im Casa Cultural und auf den Strassen für die Leute da, manche haben bis zu drei Tage nicht geschlafen.
Man organisierte eine Sammlung für Kleidung und andere Gegenstände
Das stimmt, aber es wird auch behauptet ( an anderer Stelle), dass z.B. von anderen Institutionen, wie Gemeinde, Plataforma Valle Gran Rey und Privatleuten überhaupt keine konkrete Hilfe geboten wurde. Das stimmt so nicht.
In der Sporthalle, im Casa Cultural gab es schon seit der Evakuierung am Samstag Essen, Schlafplätze, medizinische Versorgung, Duschen etc. Kleidung, Decken....

Seit dem Feuer arbeiten Freiwillige im Casa Cultural an der Organisation, Bestandsaufnahme, Koordination, urlaubende Techniker stellen sich gratis zur Verfügung und erstellen die Technikerberichte gratis von jedem einzelnen Haus, diese sind notwendig, um die Hilfen beantragen zu können. Andere Freiwillige (Asuntos sociales) erstellen gratis Berichte über alle betroffenen Familien, andere wieder helfen bei der Antragstellung der Hilfen, ein unendliches etc etc. Freiwillige helfen im oberen Tal bei den Aufräumaktionen, Reparaturen, Betriebe stellen ihre Laster gratis zur Verfügung....

Für die Betroffenen, die ihre Häuser verloren haben, wurden Appartments zur Verfügung gestellt.

Geldspenden wurden von der Plataforma noch nicht verteilt, da es noch kein von den Mitgliedern gewähltes Gremium gibt um entscheiden zu können wie die Hilfen verteilt werden, nach welchen Kriterien. Dafür findet am Dienstag um 19.ºº Uhr eine Versammlung aller Mitglieder statt um weitere Entscheidungen zu treffen.

Die Frage, die sich stellt, die auch der Plataforma öffentlich gestellt wurde, ist, wie werden die Spenden, die nicht von einer Organisation verwaltet werden, also privat, verteilt. Nach welchen Kriterien wird das getan?

Die Plataforma Nunca Mas von Gran Canaria hat immer wieder darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, zusammen zu arbeiten, das findet leider in Valle Gran Rey zur Zeit nicht statt.
¡¡¡Pa´delante!!

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiss, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach lächelt

Benutzeravatar
Buba
buble earth
Beiträge: 8057
Registriert: Di 8. Dez 2009, 19:34
Wohnort: Norddeutschland

Re: Internationale Solidarität mit La Gomera

Beitrag von Buba » So 26. Aug 2012, 13:58

Ich hab mich jetzt anderthalb Stunden durch diverse facebook-Seiten gequält, um zu verstehen, wer unter den deutschsprachigen Residenten aktuell wem unter den deutschsprachigen Residenten was vorwirft. Am schwierigsten ist für mich dabei die Rolle nachzuvollziehen, die der Arzt Oliver Weber dabei spielt. Seine anscheinend tiefe Abneigung gegenüber der "Plataforma Valle Gran Rey"-Bewegung verleitet ihn zu meiner Meinung nach pauschalen, ungerechten und persönlich verletzenden Urteilen. Als Beispiel ein Zitat vom 21.08.: "Seit einer Woche ist nichts passiert, außer, dass Menschen ihr Maul aufreißen und nichts tun, will heißen: die einen arbeiten mit ihren Händen, die anderen reden nur davon."

Ich möchte mich nicht an dieser Auseinandersetzung beteiligen, spüre aber in mir, wie sie mich abstößt, und ich bin sicher, dass der aktuelle Streit letztlich der Sache ungemein schadet!

Mafalda

Re: Internationale Solidarität mit La Gomera

Beitrag von Mafalda » So 26. Aug 2012, 14:10

http://www.olicito.de/

Was augenscheinlich ist, ist, daß Oliver Weber persönlich einsteht. Nehme mal an, dann auch mit der Transparenz der Spendenflüsse. Kooperation mit offiziellen Stellen und Hilfsorganisationen sind nicht ersichtlich.

Mafalda

Re: Internationale Solidarität mit La Gomera

Beitrag von Mafalda » So 26. Aug 2012, 14:48

Falls es Irritationen über die Profession gibt:
http://kwerfeldein.de/2012/03/01/oliver ... nerzahler/

karin.und.mike
*
Beiträge: 26
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 00:28

Re: Internationale Solidarität mit La Gomera

Beitrag von karin.und.mike » Di 28. Aug 2012, 23:05

Sorry Leute, ich finde diese POSTS hier mehr als peinlich, anscheinend koennen einige nicht richtig lesen, und wenn ja, dann nicht richtig verstehen..

Benutzeravatar
Fritzlore
Doña Amanecer
Beiträge: 17564
Registriert: Sa 3. Mai 2008, 13:50
Wohnort: Agulo / La Gomera
Kontaktdaten:

Re: Internationale Solidarität mit La Gomera

Beitrag von Fritzlore » Mi 29. Aug 2012, 18:18

Oh je, da hat Bubas gut gemeinte Übersetzung ja wieder einen Stein ins Rollen gebracht!

Mensch, Leute da unten in Valle, hat es jetzt nicht schon genug Schlimmes gegeben? Begrabt doch mal
alle eure Animositäten und zieht an einem Strick. Das geht doch jetzt gar nicht anders!
Ich weiß, das ist aus der Ferne ein frommer Wunsch. Aber wenn jeder über seinen eigenen Schatten
springt, kommt am Ende bestimmt deutlich mehr dabei raus. :knuffel

karin.und.mike
*
Beiträge: 26
Registriert: Mo 29. Nov 2010, 00:28

Re: Internationale Solidarität mit La Gomera

Beitrag von karin.und.mike » Do 30. Aug 2012, 20:25

Bin vollkommen Deiner Meinung, alles andere schadet dem Umfeld, dem Forum und vergiftet das Klima.

Antworten

Zurück zu „Waldbrand 2012“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast